EN FR ES DE PL
  /   Expeditionen   /   GEMEINSAM ZUM POL 2004

GEMEINSAM ZUM POL 2004

Marek Kaminski, ein bekannter Polarforscher, Photograph und vor allem Extremsportler hat es sich im Jahr 2004 zum Ziel gemacht, in einem Jahr sowohl den Nord- als auch den Südpol ohne Hilfe von außen zu erreichen.

Alleine hat er dies bereits zuvor im Jahr 1995 geschafft. Das Besondere bei dieser Expedition war, dass sein Expeditionspartner, Jasiek Mela (damals 15 Jahre alt), körperlich behindert war, nach dem er bei einem Unfall ein Bein und einen Arm verloren hat.

Durch den Schnee wandern Skifahren am Pol durch die Kälte wandern

Die Vorbereitungen zu dieser besonderen und einmaligen Expedition begannen bereits ein Jahr vorher. Jasiek Mela – betreut von einem Spezialisten-Team von Psychologen, Physiologen, Orthopäden, Chirurgen sowie vom Trainer der polnischen paralympischen Leichtathletik Nationalmannschaft – musste sechs Monate an seiner psychischen und physischen Kondition arbeiten. Zunächst fand das Training in Wisła und im Olympiastützpunkt in Władysławowo, später in Finse am Hardangerjøkul Gletscher in Norwegen statt.

Die Reise begann am 4. April 2004. Nach neun Tagen auf der Inselgruppe Spitzbergen, die der Akklimatisierung dienen sollten, wurde das Expeditionsteam zur Polarstation Borneo geflogen, wo die eigentliche Wanderung begann. Das Ziel war es jeden Tag sieben Kilometer zu wandern und nach zehn Tagen den Nordpol zu erreichen. Nach sieben Tagen mussten die beiden aber mit schwierigen Bedingungen und Gegenwind kämpfen. Es sah zunächst danach aus, als ob man das Ziel nicht erreichen hätte können, da der Wind das Zelt, in dem beide geschlafen haben, mit etwa einem halben km/h Richtung Süden wegdriften ließ. „So sind wir am nächsten Morgen dort aufgewacht, wo wir am Tag zuvor losgewandert sind“ sagte Kaminski später in einem Interview. Schließlich wurde der Nordpol am 24. April 2004 doch noch von Kaminski und Mela erreicht, einen Tag später als ursprünglich geplant.

Vorbereiten von Essen im Camp Hochhalten der Polnischen Flagge am Ziel

Jasiek Mela wurde damit zum jüngsten und zugleich zum ersten Menschen mit einer körperlichen Behinderung, dem es gelungen ist einen Pol zu erreichen.

Der zweite Teil der Expedition began am 30. November 2004. Auf dem Weg zum Südpol mussten Kaminski und Mela 188 Kilometer in nur 14 Tagen zurücklegen. An manchen dieser Tage wehte der Wind mit einer Geschwindigkeit von 200 km/h bei einer Außentemperatur von -40°C. Jeden Tag wurden 10-15 Kilometer zurückgelegt, alle sechs bis acht Stunden legten die beiden eine Pause ein. Am 31. Dezember 2004, um 3:47 Uhr MEZ, nur acht Monate nach dem Erreichen des Nordpols,  haben Kaminski und Mela auch den Südpol erreicht. Es war nicht nur ein großer Erfolg sondern auch ein Geburtstaggeschenk für Jasiek, der am Tag zuvor seinen 16. Geburtstag feierte.

Jasiek wurde zum jüngsten Polarforscher und zum ersten behinderten Menschen, der beide Pole innerhalb eines Jahres erreicht hat. Medien aus vielen Ländern berichteten über diese Expedition, die in vielen behinderten Menschen Hoffnung geschöpft hat und geholfen hat aus einer schwierigen Situation zum normalen Leben zurückzufinden.

Während der Expeditionen ernährten sich beide Sportler von gefriergetrockneten Gerichten, die von LYOFOOD zur Verfügung gestellt worden sind.